Löwen nach schwachem Start im Finale

Die Doibacher Löwen haben erwartungsgemäß in dieser Saison mit gewaltigen Personalproblemen zu kämpfen, erwartet schwer taten sich denn auch die Löwen am vierten Wettkampftag der 720 kg Klasse in Affalterried. Bislang konnte Coach Ralf Nagel noch bei keinem Wettkampf auf die Stammformation zurückgreifen. 

Weil Böhmenkirch nicht angereist war, wurden allen anwesenden Teams jeweils zwei Punkte gutgeschrieben. Somit starteten die Löwen mit zwei Punkten auf der Habenseite ins Turnier. Gegen die favorisierten Mannen aus Lenglingen gaben die Doibacher Löwen richtig Gas und konnten nach 1 Minute und 9 Sekunden den ersten Zug für sich entscheiden. Doch die neue Formation konnte diese Leistung wiederholen und nach 59 Sekunden hatte der Tabellenführer ausgeglichen. Im zweiten Wettkampf  gewannen die Löwen gleich beide Züge souverän gegen die Tauziehgemeinschaft Schweina/Zennern. Schwieriger wurde es im nächsten Kampf. Gegen den Gastgeber TZC Affalterried mussten die Löwen beide Punkte abgeben, ebenso bei der Begegnung mit dem Tabellenzweiten aus Pfahlbronn. Nachdem die TZF Pfahbronn und der TZC Affalterried nach der Vorrunde punktgleich waren, entschied das Gewicht über Platz eins und zwei. Da die TZF Pfahlbronn gut zwei Kilo mehr auf die Waage brachten, landeten diese somit auf Platz zwei, Affalterried war erster.
Die Doibacher Löwen mussten als Vierter der Vorrunde gegen Affalterried im Halbfinale antreten und konnten, nachdem sie den ersten Zug verloren hatten, nochmals alle Kraftreserven sammeln und den zweiten Zug für sich entscheiden. Auch der dritte Entscheidungszug  ging an die Löwen.
Pfahlbronn verlor im Halbfinale nach einer Minute und 31 Sekunden bzw. einer Minute und 13 Sekunden gegen den TZC Kaiserberg.
Im Finale reichte dann auch die Kraft der Doibacher Löwen nicht mehr aus. Pfahlbronn dagegen besiegte den Gastgeber im Kampf um Platz drei.
Tageswertung der 720 kg-Klasse: 1. TZC Kaiserberg, 2. Doibacher Löwen, 3. TZF Pfahlbronn, 4. TZC Affalterried, 5. TG Schweina/Zennern, 6. Böhmenkirch.
Tabelle: 1. TZC Kaiserberg (54 Punkte), 2. TZF Pfahlbronn (45), 3. TZG Doibacher Löwen (42), 4. TZC Affalterried (41), 5. TZC Böhmenkirch (14), 6. TG Schweina/Zennern (7).
Im anschließenden Turnier der 680 kg-Klasse mussten die Nachwuchszieher aus Großdeinbach wieder einmal reichlich Lehrgeld zahlen und konnten in der Vorrunde keinen einzigen Zug gewinnen. Damit war das Turnier für die Löwen schnell beendet, wieder einmal konnte man nicht in die Finalrunde einziehen.

Im Halbfinale stand sich dann erneut Pfahlbronn und Affalterried gegenüber, hier siegten die TZF Pfahlbronn nochmals in wenigen Sekunden.
Das Finale bestritten die Tauziehfreunde aus Pfahlbronn und der TZC Allgäupower Zell.
Tageswertung 680 kg-Klasse: 1. TZC Zell, 2. TZF Pfahlbronn, 3. TZC Kaiserberg, 4. TZC Affalterried, 5. TG Doibacher Löwen.
Tabelle: 1. TZC Zell (34), 2. TZF Pfahlbronn (26), 3. TZC Kaiserberg (22), 4. TZC Affalterried (17), 5. TZG Doibacher Löwen (6).
Doibacher Löwen: Th. Maier, Saur, Munz, R. Bauer, Schneider, Braun, Helmer, Steinbrecher, Burkhardsmaier, Francois, Nuding, Röhrle, Heinzmann; Coach Nagel.

[fgallery id=3 w=450 h=385 bg=ffffff t=0 title=“Affalterried 2013″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.