Löwen verbessern sich in Affalterried

Löwen verbessern sich in Affalterried

Das sich Training gepaart mit Arbeitsdienst an der Überdachung der neuen Trainingsanlage lohnen, hat sich in Affalterried beim zweiten Wettkampf der Landesliga Württemberg/Bayern bewiesen. Die Doibacher Löwen konnten sich in beiden Gewichtsklassen gegenüber dem Saisonauftakt in Pfahlbronn um je einen Rang verbessern. Mehr als erfreulich, in der 720kg/Klasse kamen unsere Löwen sogar ins Finale und konnten schlussendlich den zweiten Platz erringen.

In der 680kg/Klasse brachten die Löwen 668,8 kg auf die Waage und starteten recht furios und konzentriert in den Wettkampf. Gleich im ersten Zug gegen TZC Kaiserberg zogen die Löwen die Lenglinger in 46 Sekunden vom Platz. Im zweiten Zug revanchierte sich Kaiserberg, aber die Löwen hatten ihren ersten Punkt geholt. Gegen Korb sollten es gar zwei Punkte werden, obwohl die Unterländer sich im ersten Zug wehrten, aber nach einer Minute sich geschlagen geben mussten und im zweiten Zug hatte Korb den Doibachern nichts mehr entgegenzusetzen. Auch im dritten Kampf sammelten die Löwen wieder einen Punkt, denn gegen Affalterried trennte man sich mit einem leistungsgerechten 1:1. Gegen Pfahlbronn wehrten sich die Löwen recht lange, doch nach 1 Minute und 30 Sekunden war der Widerstand gebrochen, auch im zweiten Zug wehrten sich die Doibacher fast eine Minute, doch die Punkte blieben bei den Pfahlbronnern.Im letzten Vorrunde gab es wieder einen Punkt, mit dem Niemand gerechnet hatte. Die Allgäuer aus Zell, sonst Seriensieger, mussten sich im ersten Zug schon nach 49 Sekunden geschlagen geben. Im zweiten Zug sah es lange nicht nach einem Sieg von Zell aus, doch nach 1 Minute und 40 Sekunden konnte Zell den entscheidenden Angriff erfolgreich führen. Somit hatten die Löwen nach Abschluss der Vorrunde 5 Punkte gesammelt und standen punktgleich mit Zell auf Platz 4. Da aber die Löwen 12,5 kg schwerer waren, mussten sie mit dem 5. Platz vorlieb nehmen und im letzten Kampf gegen Korb diesen Platz verteidigen. Dieses Vorhaben glückte nach hartem Kampf und 1 Minute und 15 Sekunde. Im zweiten Zug waren die Löwen schon nach 19 Sekunden erfolgreich.

Endstand 680 kg in Affalterried:

Sieger: TZF Pfahlbronn 14 Punkte; 2. TZC Kaiserberg 11, 3. TZC Zell 9; 4. TZCE Affalterried 9;  5. TZG Doibacher Löwen 7; 6. TZC Korb 1

Tabelle nach 2 Wettkämpfen:

1 TZF Pfahlbronn 27 Punkte; 2. TZC Zell 25; 3. TZC Kaiserberg 20; 4. TZCE Affalterried 16; 5. TZG Doibacher Löwen 9; 6. TZC Korb 5

Unter der sportlichen Leitung von Max Schmid und Armin Munz zogen in Affalterried bei 680 kg:

Hannes Schmid, Marcel Heinzmann, Martin Maier, Fabi Saur, Thomas Maier, Jochen Schneider, Amir El-Maimony, Felix Grötzinger, eingewechselt wurde Tobias Braun

Nach dem erfreulichen Auftakt setzten die Löwen in der 720kg/Klasse noch ein Sahnehäubchen drauf und holten den 2. Platz. In diesem Wettkampf in Affalterried brachten die Löwen 714,8 kg auf die Waage.

Zum Auftakt holten die Löwen gegen Pfahlbronn gleich einen Punkt und trennten sich leistungsgerecht 1:1 von Pfahlbronn. Kurzen Prozess machten die Löwen mit Korb und holten sich ein schnelles 2:0. Auch gegen Kaiserberg blieben die Löwen ungeschlagen und trennten sich gegen die Lenglinger mit einem gerechten 1:1. Somit waren die Löwen nach der Vorrunde mit vier Punkten auf dem zweiten Platz.

Im Halbfinale siegte Kaiserberg gegen Korb mit 2:0, mit dem gleichen Ergebnis zogen die Doibacher Löwen gegen Pfahlbronn ins Finale ein. Im Finale konnten die Löwen kräftemäßig nicht mehr zulegen und mussten Kaiserberg mit 2:0 den Platz an der Sonne überlassen.

Endstand 720 kg in Affalterried:

  1. TZC Kaiserberg 9 Punkte; 2. TZG Doibacher Löwen 7; 3. TZF Pfahlbronn 5; TZC Korb 1

Tabelle nach 2 Wettkämpfen:

  1. TZC Kaiserberg 16 Punkte; 2. TZF Pfahlbronn 14; 3. TZG Doibacher Löwen 12; 4. TZC Korb 2

Unter der sportlichen Leitung von Max Schmid und Armin Munz waren bei 720 kg folgende Aktive für die Löwen im Einsatz:

Hannes Schmid, Marcel Heinzmann, Fabi Saur, Martin Maier, Pascal Schneider, Tobias Braun, Sven Burkhartsmaier , eingewechselt wurde Jochen Schneider